Shop More Submit  Join Login
×




Details

Submitted on
January 18, 2011
Image Size
255 KB
Resolution
800×1601
Link
Thumb
Embed

Stats

Views
775
Favourites
32 (who?)
Comments
53
Downloads
15
×
Congratulations by onure Congratulations by onure
For the other parts of this work, have a look at the "Congratulations Series" folder in my gallery…
Add a Comment:
 
:icondevilturnip360:
devilturnip360 Featured By Owner Mar 23, 2012  Hobbyist Interface Designer
I Agree
Reply
:icononure:
onure Featured By Owner Mar 23, 2012  Professional Digital Artist
Thanks fella!
Reply
:icondevilturnip360:
devilturnip360 Featured By Owner Mar 24, 2012  Hobbyist Interface Designer
truth is truth
Reply
:iconmaster-of-the-boot:
Master-of-the-Boot Featured By Owner Apr 5, 2011  Hobbyist Writer
The system itself is fundamentally rotten.
Reply
:iconfantom125:
fantom125 Featured By Owner Mar 2, 2011
Erstens hast du generell recht, Journalisten neigen zur Denunziation. Zweitens hast du natürlich nicht recht, den "Journalisten" sind auch Individuen, und auch da gibt es solche und solche. Aber die geballte Masse "Kapitalistischer Medienarbeit" ist nur schwerlich zu übersehen.
Aber "Medienarbeit" hat in allen menschlichen Systemen so funktioniert, nur die Art der Medien hat sich gewandelt. Traurig, aber wahr: "Feinde des Systems" werden immer die "Inquisition des Systems" zu spüren bekommen, auch die Inquisition hat sich nur zu einer weniger blutigen gewandelt (und nennt sich nicht mehr so).
Das Problem ist doch, dass man zwar weiß, dass man was ändern sollte, aber nicht, wo damit anfangen. (Wahrscheinlich ist selbst Gott beim Grübeln über dieses Problem eingeschlafen ;-))
Reply
:icononure:
onure Featured By Owner Mar 2, 2011  Professional Digital Artist
Nun gut, es sollte klar sein, dass mit meiner Sorte Medienkritik die auflagenstärksten, die mächtigen Mainstream-Medien gemeint sind, die als die ausschlaggebenden Meinungsmacher unserer feucht-fröhlichen Republik fungieren und nicht irgendwelche Abweichler, deren Standpunkt eh nur für die interessant ist, die diese Ordnung ebensowenig bejahen.

Das Problem ist doch, dass man zwar weiß, dass man was ändern sollte, aber nicht, wo damit anfangen.
Meinst Du wirklich, dass man weiß, was man ändern sollte? Da wäre ich mir nicht so sicher. Wenn man sich die Kritik derer anschaut, die, um nur ein aktuelles Beispiel zu nennen, das Finanzkapital kritisiert haben in ihren auflagenstarken Publikationen oder die Menschen, die dann urplötzlich einen abgrundtiefen Hass auf Manager und Banker entwickelt haben, ist man doch sehr verwundert darüber wie verkehrt man den Kapitalismus kritisieren kann. Insofern teile ich nicht die Auffassung, dass das Problem, das zu beseitigen ist, glasklar für jedermann auf der Hand läge. Klar, ich schreibe so hochtrabend daher, als sei ich über alles im Klaren. Das ist nicht der Fall. Ich möchte nur deutlich machen, dass man sich mit politischer Ökonomie ernsthaft befassen müsste, um nicht an der Sache vorbei zu kritisieren und sich lächerlich zu machen, wie es bei vielen Linken der Fall ist. Vernünftige Systemkritik ist mit Fehlern nicht zu machen.

Ein Satz noch zum Individuum Journalist: Mag sein, dass Journalisten auch Individuen sind, bestreitet ja keiner, nur warum lassen sie sich so gnadenlos gleichschalten?
Reply
:iconfantom125:
fantom125 Featured By Owner Mar 2, 2011
Nein, "man" (ich?) weiß nicht was man ändern sollte, aber dass man "was" (=etwas) ändern sollte, meine wohl nicht nur ich. Warum geht es denn selbst in der Politikerkaste ständig um irgendwelche "Reformen". (Wobei ich jetzt keine Diskussion über diesen Begriff anstoßen will ;-)) Naja, irgendwie hab ich noch so einen Satz im Hinterkopf, weiß nicht mehr woher der stammt: "Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders ist, aber ich weiß, dass es anders werden muss, wenn es besser werden soll."
Und warum sich so viele Journalisten gleichschalten lassen, das steht doch in deinen Congratulations!
Reply
:icononure:
onure Featured By Owner Mar 2, 2011  Professional Digital Artist
Hast auch nun wieder Recht, vergiss den letzten Satz in meinem letzten Kommentar. :)
Reply
:iconhitlerisdead:
hitlerisdead Featured By Owner Jan 22, 2011
And yet... Cuba, the Soviet Union, China, North Korea, Vietnam, and Laos are or were some of the most repressive and oppressive nations on the face of the planet.

I agree that laissez-faire capitalism is a horrible idea, but the idea that communism will "set us free" is possibly one of the most naive things I have ever heard. Humans are flawed, and communism expects them to...well, not be. It can never happen.

Ever.
Reply
:icononure:
onure Featured By Owner Jan 26, 2011  Professional Digital Artist
Who is talking about freedom?
Reply
Add a Comment: